Weihnachten in Google AdWords: So reagiert das Adference Bid Management auf starke Saisonalität

31. Oktober 2016
 

Weihnachten steht vor der Türe – Zeit für Webshops und Dienstleister sich auf die Festtage vorzubereiten! Fragen dazu drehen sich oft um Schwankungen in AdWords-Kampagnen durch das Weihnachtsgeschäft, da plötzliche Ausreißer in der Keyword Performance zu Unregelmäßigkeiten führen und Probleme im automatisierten Bidding bereiten könnten: Zu Beginn der Feiertage könnten datengetriebene Gebote zu niedrig sein, weil sie sich auf Daten vor dem Anstieg in der Vorweihnachtszeit beziehen. Später könnten die Gebote zu hoch angesetzt sein, da Verkaufsspitzen zu Beginn der Weihnachtszeit die Conversionraten hoch getrieben haben. Um den 23. Dezember ist Weihnachten in AdWords-Kampagnen spätestens vorbei, deshalb muss sich das Bidding nach dem kurzfristigen Anstieg schnell normalisieren. Wie machen wir das?

Wie passt Adference die Gebote für Weihnachten in Google AdWords an?

Richtig ist, dass sich unsere Gebote auf Informationen aus historischen Conversiondaten beziehen, die über einen längeren Zeitraum gesammelt werden. Wir können bis zu ein Jahr zurückschauen, um ein genaues Bild der Performance eines Keywords oder Produktes zu erhalten. Das ist sehr nützlich für Keywords, die wenige Klicks und Conversions erhalten, um ihre Datenbasis zu vergrößern. Oft fließt jedoch nur wenig Information aus den Langzeitdaten in die Gebote ein. Die aktuellsten Daten gewichten wir dagegen deutlich stärker. So können aus der vorhergehenden Woche etwa 80% der Informationen in die Berechnung einfließen. Aus der vorletzten Woche nur noch etwa 15%. In der Folge nimmt die Conversionrate der letzten Tage den bei Weitem größten Einfluss auf die Gebote. So reagiert unser Tool sehr schnell auf extreme Höhen und Tiefen.

 

Adference Bid Management nutzt die aktuellsten Conversionraten, um sehr fein auf den Anstieg und Abfall zu Beginn und am Ende des Weihnachtsgeschäfts zu reagieren.

 

Auch Keywords im Longtail profitieren von der schnellen Reaktion des Systems, für Keywords und Produkte mit wenigen Klicks ist die Lösung jedoch komplexer: Adference erkennt Verwandtschaften zwischen unterschiedlichen Keywords und Produkten und gruppiert diese sinnvoll in Cluster, die voneinander lernen. So können steigende Conversionraten stärkerer Keywords auch weniger aktive Keywords mitziehen, wenn sie relevant sind.

Was kann ich tun?

Als SEA-Manager hast du vielleicht verwirrende Anweisungen bekommen, was mit deinen Kampagnen im Dezember zu tun ist. Ganz oben auf deiner Liste sollte stehen, das Adference Tool seine Aufgaben erfüllen zu lassen. Der algorithmische Kern unseres Systems bewertet die Performance jedes Keywords und Produktes über verschiedene Zeiträume und entscheidet, wie relevant diese Informationen für die jeweilige Situation sind. Unsere Erfahrung: die besten Ergebnisse erhältst du, wenn das System wie geplant arbeiten kann.

Testen