von Martin Stange und Burkhardt Funk (2014), Wirtschaftsinformatik, 56 (5), 335-338.

Auszug:

In den letzten zwei Jahrzehnten ist die Onlinewerbung zu einem der wichtigsten Elemente der Unternehmenskommunikation geworden. Anfänglich dominierten statische Banneranzeigen, heute macht die Suchmaschinenwerbung (Varian 2007) den größten Teil der weltweiten Onlinewerbeausgaben aus. Seit einigen Jahren wird mit dem sog. Real-Time-Advertising Synonym werden in der Praxis auch die Begriffe Real-Time-Bidding, Programmatic Buying und Data-Driven Display-Advertising verwendet. (RTA) zunehmend eine neue Form der Onlinewerbung eingesetzt. Bei dieser Werbeform werden einzelne Werbeplätze innerhalb weniger Millisekunden nach dem Aufruf einer Website in einer Auktion versteigert, an der Werbetreibende oder ihre Dienstleister teilnehmen. RTA hat sich zunächst in den USA etabliert und ist nun mit einem Marktanteil von knapp 10 % im deutschen Markt vertreten (BVDW 2013).

Kompletten Artikel lesen